Hausmittel gegen Krankheiten und Beschwerden von A-Z:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Bewährte Heilkräuter und Heilpflanzen, Rezepte und Hausmittel, sowie Infos und Tipps aus Naturheilkunde, Alternativ- und Volksmedizin


Tennisarm

Beschreibung

Der sogenannte Tennisarm resultiert aus chronischer Überbeanspruchung eines der am stärksten beanspruchten Gelenke des menschl. Körpers - des Ellenbogengelenkes.
Arthrosen (Abnutzungen), Rheuma, Sehnenansatzentzündungen, Verletzungen und Brüche können ebenfalls Auslöser dieser oft chronischen Schmerzbilder sein.

Bewährte Heilpflanzen und -mittel

Arnika
Beinwell
Fichtennadeln
Heublumen
Kamille
Rosmarin
Wacholder
Weißkohl
Wurmfarn

Homöopathie

Bryonia D2, D4, D6
Rhododendron D1, D2 (bei rheumatischen Beschwerden)
Mercurius D4, D6, D12
Rhus toxicodendron D3, D4

Therapeut. Maßnahmen

Kohlwickel:
Weißkohlblätter mit Nudelholz leicht matschig walken, die solcherart behandelten Blätter um den Ellenbogen legen und mit Tuch oder Mullbinde fixieren. Über die Nacht wirken lassen.

Einreibung:
150 g Wurmfarnwedel mit 1/2 l 70%-igem Alkohol übergießen, ca. 3 Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lasse, abseihen und den Ellenbogen 2 x tägl. damit einreiben.

Badezusatz (NICHT für Schwangere oder Nierenkranke!):
Je 25 g Arnikablüten, Fichtennadeln, Heublumen und Wacholderbeeren gut vermengen, 4 EL dieser Mischung mit 1 l kochendem Wasser übergießen, 15 Min. ziehen lassen, abseihen, dem Badewasser zugeben und ca. 20 Min. darin baden.

Unterstützung

Einreibungen mit Kamillen-, Rosmarin- und Wacholderöl (NICHT verwenden bei Nierenleiden oder Schwangerschaft!) bekämpfen die Entzündung und wirken schmerzstillend.

Bei akuter Entzündung:
Kälte lindert den Schmerz. Eis jedoch nie direkt verwenden, sondern in ein Tuch packen.

Bei chronischer Entzündung:
Wärme (Umschläge, Moor-, Fangopackungen, Rotlicht, Wärmesalben, etc.) lässt Entzündungsstoffe aufgrund der gesteigerten Durchblutung besser abtransportieren.

Topfenwickel:
Einen Leinen- oder Baumwollstreifen mit  pastösem Topfen/Milchbrei (handwarm) dick bestreichen, auf die betroffenen Stellen auflegen und mit Tuch fixieren. Entfernen, sobald der Topfenbrei getrocknet ist.

Wichtig!

Der Verzicht auf Fleisch lindert langfristig, wenn Rheuma oder Arthrosen die Ursachen der Beschwerden sind.

Auf ausreichende Spurenelement- und Vitaminversorgung sollte Hauptaugenmerk gelegt werden.